Modulhandbuch Master Chemie - Department of Chemistry

 
Modulhandbuch Master Chemie - Department of Chemistry
Modulhandbuch
 Master Chemie

www.fau.de
Modulhandbuch Master Chemie - Department of Chemistry
Modulhandbuch für den
Masterstudiengang Chemie

Department Chemie und Pharmazie
Friedrich-Alexander-Universität
Erlangen-Nürnberg

Stand:       23. April 2014 (Version 13.10.2016)
Bezug:       Prüfungsordnung vom 25. Juli 2013

                                                   2
Modulhandbuch Master Chemie - Department of Chemistry
Advisors in the Chemistry Master program
                  Department of Chemistry and Pharmacy
         Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)

► Students’ Dean for the programs Chemistry and Molecular Science
(Assistance and advice in the study programs Chemistry and Molecular Science)

Prof. Dr. Jürgen Schatz, Lehrstuhl für Organische Chemie I,
Department Chemistry and Pharmacy, University of Erlangen-Nuremberg
Henkestraße 42, 91054 Erlangen, Office/Room 151a
Tel.: 09131 85 25766; mail: juergen.schatz@fau.de

► Head of the audit committee Chemistry and Molecular Science
(Exam related enquiries in the study programs Chemistry and Molecular Science)

Prof. Dr. Thomas Drewello, Professur für Physikalische Chemie II,
Department Chemistry and Pharmacy, University of Erlangen-Nuremberg
Egerlandstr. 3, 91058 Erlangen, Office/Room P 3.54
Tel.: 09131 85-28312; mail: Thomas.Drewello@fau.de

► Advisor for the study programs in Chemistry and Molecular Science
(Organization of the study programs Chemistry and Molecular Science; assistance and advice)

Dr. Almut Ruyter, Student-Service-Center Chemistry and Molecular Science,
Department Chemistry and Pharmacy, University of Erlangen-Nuremberg
Egerlandstr. 3, 91058 Erlangen, Office/Room 0.113-9 (Building C) Tel.: 09131 85 67480; mail:
almut.ruyter@fau.de

Language of the teaching program
All lectures, lab courses and seminars of the mandatory and mandatory elective modules are taught in
English. Exams are also held in English. In special cases it is possible to perform the oral exam in
German; here, both student and all examiners have to agree on that.
Furthermore, in some rare cases modules can be taught in German, this is especially true when
modules/lectures are imported from teaching units outside chemistry.

                                                   3
Allgemeine Hinweise
 Die Studienleistungen werden nach dem ECTS-Punktesystem bewertet.
 Für die Berechnung der Präsenzzeit wird die Vorlesungszeit mit 15 Wochen im Wintersemester und
  14 Wochen im Sommersemester angesetzt. Demnach ergibt eine SWS 15 Stunden bzw. 14 Stunden,
  sechs SWS ergeben 90 Stunden bzw. 84 Stunden. Für den gesamten Arbeitsaufwand für ein Modul
  (Workload) wird ein Wert von 30 Stunden pro ECTS- Punkt angesetzt, bei 15 ECTS-Punkten also 450
  h.
 Veranstaltungen, die gleichzeitig innerhalb mehrerer Module angeboten werden können grundsätzlich
  nur einmal gewählt und als Studienleistung eingesetzt werden.
 Eine akademische Stunde (45 min.) wird bei der Workload-Berechnung mit einer Zeitstunde (60 min.)
  angesetzt.

 Wahlmodule sind einerseits die im Modulhandbuch definierten Angebote (CME/CE) mit geweils15
  ECTS-Punkten, andererseits können es frei gewählte Angebote an Schlüsselqualifikationen der
  Universität sein oder frei definierte Studienangebote aus einem oder mehreren Modulen mit insgesamt
  15 ECTS-Punkten, die durch den Prüfungsausschuss-Vorsitzenden bzw. den Studiendekan
  genehmigt wurden. Wahlmodule sollen einen allgemeinen Bezug zum Chemiestudium aufweisen und
  dürfen sich nicht signifikant mit anderen, in die Studienbewertung eingebrachten Modulen aus dem
  Bachelor- oder Masterstudiengang Chemie überschneiden. Als Wahlmodul kann auch ein zweites
  Wahlpflichtmodul eingesetzt werden.

 Auslandsaufenthalte im Rahmen des Masterstudiengangs Chemie
  Das Department Chemie & Pharmazie fördert und empfiehlt einsemestrige Studien an ausländischen
  Hochschulen im Rahmen des Masterstudiengangs Chemie. Wahl- und Vertiefungsmodul eignen sich
  besonders für einen Auslandsaufenthalt im 3. Fachsemester. Dazu sollen die in den ersten beiden
  Fachsemestern absolvierten Module durch eine erfolgreiche Abschlussprüfung am Ende des 2.
  Fachsemesters abgeschlossen sein. Zur Sicherung der Anerkennung auswärts erworbener ECTS-
  Punkte wird den Studierenden empfohlen, im Vorfeld den Auslandsaufenthalt im Kontakt mit dem
  Beauftragten für den internationalen Studierendenaustausch des Departments Chemie und
  Pharmazie oder dem Studiendekan Chemie zu planen und durchzuführen.

                                                  4
Master program in Chemistry
The Master program in Chemistry at the FAU Erlangen-Nürnberg can be started in the winter or in the
summer term. The usual period for completing the M.Sc. is two years (4 semesters). The successful
completion of the M.Sc. program offers the opportunity to start the Ph.D. graduate program.
The Master program is based on the Bachelor program in Chemistry at the FAU. It provides an advanced
education with the goal of preparing students for a career in research. The Master program in Chemistry
is held in English, exceptions are marked.
For entry in the Master’s program, applicants must have completed a Bachelor’s degree with high
academic standing from a recognized university. Applicants apply online through the Master application
portal of the FAU.
The Master program is constructed in individual modules. It consists of three main modules CM1-
Inorganic Chemistry, CM2- Organic Chemistry and CM3- Physical Chemistry (each equivalent to 15 credit
points), one mandatory elective module (CME, equivalent to 15 credit points), one elective module (CE,
equivalent to 15 credit points), one specialization module (CS, equivalent to 15 credit points) and the
concluding Master thesis (equivalent to 30 credit points). During the first two semester of the program the
main modules and the mandatory elective module are completed. The elective and the specialization
module are subject of the third semester while the master thesis is completed during the fourth semester.
In some cases it is advantageous to start with courses for the elective module in the second semester,
since some courses are available during the winter/summer terms only.
As mandatory elective module (CME) one out of five (CME1 – CME5) has to be chosen. The elective
module (CE) can be chosen out of pre-designed elective modules or from so-called key qualifications
allowing the students to select courses from other departments of the FAU or free choice of courses
offered at the Department of Chemistry and Pharmacy. The specialization module has to be chosen from
the research fields in Inorganic, Organic, Physical or Theoretical Chemistry.
The configuration (selection of mandatory elective, elective and specialization modules) of the individual
Master program has to be registered in StudOn. The mandatory elective module (CME) has to be
reported within the first two weeks of the first semester. The elective module (CE) should to be reported
by the beginning of the second semester. The specialization module (CS) has to be registered as soon as
it starts. For the elective modules, the choices have to be confirmed by the responsible persons of the
module and the students’ dean.
Courses offered in the Department Chemistry and Pharmacy cover a wide range of subject matters and
are offered in general once a year. Details can be found in the description of the respective module. All
exams have to be completed prior to the beginning of the Master thesis.
The Department Chemistry and Pharmacy encourages the Master students to spend one semester
abroad. The elective and the specialization modules are particularly suitable for a stay abroad during the
third semester. Before going abroad the completed modules of the first two semesters should be
successfully examined at the end of the second semester. To verify the acceptance of the credits from a
university abroad the student should contact the students’ dean of the Department Chemistry and
Pharmacy to verify the potential acceptance and regulations.
The academic achievements are assessed by ECTS-credits. The correlation of SWS (semester hours per
week) and ECTS-credits is the following

            Lectures *):      1 SWS x 1,25 – 1,5
            Seminars, Exercises:    1 SWS x 1
            Laboratory:       1 SWS x 0,6 – 1

For the workload one academic hour (45 min) is calculated as a full hour (60 min). The attendance time is
calculated on a lecture period of 15 weeks (winter term) and 14 weeks (summer term), respectively.
Therefore 1 SWS is equivalent to 15 hours or 14 hours, respectively. The workload of a module is
calculated with 30 hours per ECTS credit on average. E.g., a module of 15 ECTS-credits is equivalent to
an overall workload of 450 hours.

                                                    5
Inhalt
 Mandatory modules ...................................................................................................................................8
CM1-IC          Inorganic Chemistry ...................................................................................................................9
CM2-OC          Organic Chemistry .................................................................................................................. 10
CM3-PC          Physical Chemistry ................................................................................................................. 11
 Mandatory elective module ..................................................................................................................... 12
CME1        Quantum and Computer Chemistry ............................................................................................ 13
CME2        Catalysis ..................................................................................................................................... 14
CME3        Bio(in)organic chemistry ............................................................................................................. 16
CME4        Interface phenomena .................................................................................................................. 18
CME5        Molecular materials .................................................................................................................... 20
 Elective module ....................................................................................................................................... 22
CE1     Technical chemistry ........................................................................................................................ 23
CE2     Crystallography and Structural Physics .......................................................................................... 25
CE3     Lebensmittelchemie / Food Chemistry ........................................................................................... 26
CE4     Instrumentelle, forensische und Bioanalytik / Instrumental Forensic and Bioanalytical Chemistry 28
CE5     Semiconductor Technology ............................................................................................................ 29
CE6     Nanoelectronics .............................................................................................................................. 30
CE7     Advanced Electrochemistry ............................................................................................................ 32
CE8     Biochemie / Biochemistry ............................................................................................................... 33
CE9     Mikrobiologie / Microbiology ........................................................................................................... 34
CE10        Chemistry of Life ......................................................................................................................... 36
CE11        Freie Modulwahl / Of Free Choice .............................................................................................. 38
 Specialization modules ........................................................................................................................... 39
CS-IC       Inorganic Chemistry .................................................................................................................... 40
CS-PC       Physical Chemistry ..................................................................................................................... 41
CS-TC       Theoretical Chemistry ................................................................................................................. 42
CS-OC       Organic chemistry ....................................................................................................................... 43
 Master thesis ........................................................................................................................................... 44
CMT     Master Thesis ................................................................................................................................. 44

                                                                            6
Master-Module/ Master Modules                     ECTS   Sem.   SWS

Mandatory Modules (CM)

CM1-IC Inorganic Chemistry                                             15     1/2   15

CM2-OC Organic Chemistry                                               15     1/2   15

CM3-PC Physical Chemistry                                              15     1/2   15

Mandatory Elective Modules (CME)

CME1    Quantum and Computer Chemistry                                 15    1-3    14

CME2    Catalysis                                                      15    1-3    15

CME3    Bioinorganic Chemistry                                         15    1-3    15

CME4    Interface Phenomena                                            15    1-3    15

CME5    Molecular Materials                                            15    1-3    15

Elective Modules (CE)

CE1     Technische Chemie / Technical Chemistry                        15    1-3    15

CE2     Kristallographie und Strukturphysik / Crystallography and      15    1-3    15
        Structural Physics
CE3     Lebensmittelchemie / Food Chemistry                            15    1-3    15

CE4     Instrumentelle, forensische und Bioanalytik / Instrumental,    15    1-3    15
        Forensic and Bioanalytical Chemistry
CE5     Halbleitertechnologie / Semiconductor Technology               15    1-3    15

CE6     Nanoelektronik / Nanoelectronics                               15    1-3    15

CE7     Advanced Electrochemistry                                      15    1-3    15

CE8     Biochemie / Biochemistry                                       15    1-3    15

CE9     Mikrobiologie / Microbiology                                   15    1-3    15

CE10    Chemistry of Life                                              15    1-3    15
CE11    Freie Modulwahl mit Genehmigung / of Free Choice with          15    1-3    ~13
        Permission
Specialization Modules (CS)
CS-IC   Inorganic Chemistry                                           15      3     15

CS-PC   Physical Chemistry                                            15      3     15

CS-TC   Theoretical Chemistry                                         15      3     15
CS-OC   Organic Chemistry                                             15      3     15

Master Thesis (CMT)
CMT     Master Thesis                                                  30     4

                                                   7
Modulbeschreibungen

Mandatory modules

CM1-IC    Inorganic Chemistry
CM2-OC    Organic Chemistry
CM3-PC    Physical Chemistry

                                8
1   Module Name             CM1-IC     Inorganic Chemistry                                15 CP
                             A. Advanced Inorganic Chemistry 1 (2L, 1S)
                             B. Advanced Inorganic Chemistry 2 (2L, 1S)
 2   Courses
                             C. Advanced Inorganic Chemistry - Lab course and Seminar
                                (8Lab, 1S)
 3   Module Coordinator      Prof. Dr. Karsten Meyer
                             A. Profs. S. Harder, I. Ivanovic-Burmazovic, K. Meyer
 4   Teaching Staff          B. Profs. J. Bachmann, N. Burzlaff, R. Dorta
                             C. Prof. R. Dorta
                             - Heranführen der Studierenden an die aktuellen Fragestellungen der
                                Forschung im Bereich der Teildisziplin Anorganische Chemie
                             - Präsentation und Erarbeitung der dazu notwendigen Grundlagen auf
                                dem Niveau eines wissenschaftlich orientierten Masterstudiengangs
     Syllabus Outline
 5                           - Vertiefung in einem am Department durch einen Dozenten
                                vertretenen Spezialgebiet der Anorganischen Chemie bis zur Grenze
                                der aktuellen Erkenntnis nach Wahl der Studierenden
                             - Praktische Studien zu ausgewählten Kapiteln der präparativen und
                                analytischen Anorganischen Chemie auf Fortgeschrittenenniveau.
                             Die Studierenden
                             - erarbeiten sich die Sachkompetenz zur theoretischen Beurteilung und
                                praktischen Handhabung aktueller Stoffklassen im Bereich der
                                Anorganischen Chemie
                             - sind in der Lage, auch solche Stoffklassen präparativ herzustellen und
     Educational goals and      analytisch zu charakterisieren, die sie nicht unmittelbar in den
 6
     Learning outcome           Praktika bearbeitet haben
                             - können die wesentlichen Theorien der Anorganischen Chemie auf
                                praktisch-chemische Probleme anwenden und kritisch reflektieren
                             - beherrschen die elementaren Sicherheitsfragen beim Umgang mit
                                Gefahrstoffen und können auch fachferne Mitarbeiter zum sicheren
                                Umgang mit Chemikalien anleiten.
 7   Prerequisites           Admission to the M. Sc. program Chemistry
     Intended stage in the
 8                           Semester 1 and 2
     degree course
     Courses of study for
 9   which the module is     M.Sc. Chemie / M.Sc. Molecular Science (Elective module)
     acceptable
                             PL: Oral examination 45 (O45) 2 examiners
     Assessment and          A: LEC (SL)
10
     examinations            B: LEC (SL)
                             C: LAB (SL, AP) + Ex (SL)
     Calculation of the
11                           Result of the oral exam (100%)
     grade for the module
12   Frequency of offer      A. WS, B. SS, C. WS and SS

13   Workload                Presence time: 225 h, Individual study time: 225 h

14   Duration                2 Semester

15   Language                Englisch
     Preparatory reading /
16
     reading list

                                                 9
1   Module Name             CM2-OC Organic Chemistry                                     15 CP
                             A Advanced Organic Chemistry 1 (2L, 1S)
                             B Advanced Organic Chemistry 2 (2L, 1S)
 2   Courses
                             C1 Advanced Organic Chemistry Lab course (7Lab)
                             C2 Advanced spectroscopic methods (2S)
 3   Module Coordinator      Prof. Dr. A. Hirsch

 4   Teaching Staff          All teachers of Organic Chemistry, C2: Prof. Dr. W. Bauer
                             -  Heranführen der Studierenden an die aktuellen Fragestellungen der
                                Forschung im Bereich der Teildisziplin Organische Chemie
     Syllabus Outline        - Präsentation und Erarbeitung der dazu notwendigen Grundlagen auf
 5
                                dem Niveau eines wissenschaftlich orientierten Masterstudiengangs
                             - Praktische Studien zu ausgewählten Kapiteln der präparativen
                                Organischen Chemie auf Fortgeschrittenenniveau.
                             Die Studierenden
                             - erarbeiten sich die Sachkompetenz zur theoretischen Beurteilung und
                                praktischen Handhabung aktueller organischer Stoffklassen
                             - sind in der Lage, auch solche Stoffklassen präparativ herzustellen
                                und analytisch zu charakterisieren, die sie nicht unmittelbar in den
     Educational goals and
 6                              Praktika bearbeitet haben
     Learning outcome
                             - können die wesentlichen Theorien auf praktisch-chemische Probleme
                                anwenden und kritisch reflektieren
                             - beherrschen die elementaren Sicherheitsfragen beim Umgang mit
                                Gefahrstoffen und können auch fachferne Mitarbeiter zum sicheren
                                Umgang mit Chemikalien anleiten.
 7   Prerequisites           Admission to the M. Sc. program Chemistry
     Intended stage in the
 8                           Semester 1 and 2
     degree course
     Courses of study for
 9   which the module is     M.Sc. Chemie / M.Sc. Molecular Science (Elective module)
     acceptable
                             PL: Oral examination 45 (O45) 2 examiners
     Assessment and          A: LEC (SL)
10
     examinations            B: LEC (SL)
                             C: LAB (SL, AP) + Ex (SL)
     Calculation of the
11                           Result of the oral exam (100%)
     grade for the module
12   Frequency of offer      A. WS, B. SS, C. WS and SS

13   Workload                Presence time: 225 h, Individual study time: 225 h

14   Duration                2 Semester

15   Language                Englisch
     Preparatory reading /
16
     reading list

                                                   10
1   Module Name             CM3-PC Physical Chemistry                                    15 CP
                             A. Advanced Physical chemistry I - Interface Science and
                                catalysis (2L, 1S)
 2   Courses                 B. Advanced Physical Chemistry II - Applied spectroscopy
                                (2L, 1S)
                             C. Advanced Physical chemistry - Lab course (9LAB)
 3   Module Coordinator      Prof. Dr. D. Guldi
                             A. Die Dozenten im Wechsel: Profs. H.-P. Steinrück, R. Fink und J.
                             Libuda,
 4   Teaching Staff             PD Dr. H. Marbach
                             B. Die Dozenten im Wechsel: Profs. D. Guldi, T. Drewello und C. Kryschi
                             C. Prof. D. Guldi, Koordination: Dr. G. Sauer
                             - Heranführen der Studierenden an aktuelle Fragestellungen der
                                Forschung im Bereich der Teildisziplin Physikalischen Chemie
                             - Präsentation und Erarbeitung der dazu notwendigen Grundlagen auf
                                dem Niveau eines wissenschaftlich orientierten Masterstudiengangs
     Syllabus Outline
 5                           - Vertiefung in den an den beiden Lehrstühlen für Physikalischen
                                Chemie vertretenen Spezialgebieten der Physikalischen Chemie bis
                                zur Grenze der aktuellen Erkenntnis
                             - Praktische Studien zu ausgewählten Kapiteln der Physikalischen
                                Chemie auf Fortgeschrittenenniveau.
                             Die Studierenden
                             - erarbeiten sich die Sachkompetenz zu den physikalisch-chemischen
                                Grundlagen der jeweiligen Themen
                             - sind vertraut mit der modellhaften Beschreibung und Modellierung
                                experimenteller Daten
     Educational goals and   - sind vertraut mit verschiedenen modernen experimentellen Techniken
 6
     Learning outcome           und können diese gezielt im Praxisumfeld einsetzen
                             - sind in der Lage selbstständig Messungen durchzuführen und die
                                erhaltenen Daten auszuwerten
                             - beherrschen die elementaren Sicherheitsfragen beim Umgang mit
                                Gefahrstoffen und können auch fachferne Mitarbeiter zum sicheren
                                Umgang mit Chemikalien anleiten.
 7   Prerequisites           Admission to the M. Sc. program Chemistry
     Intended stage in the
 8                           Semester 1 and 2
     degree course
     Courses of study for
 9   which the module is     M.Sc. Chemie / M.Sc. Molecular Science (Elective module)
     acceptable
     Assessment and          PL: Oral examination 45 (O45) 2 examiners
10
     examinations            A: LEC (SL), B: LEC (SL), C: LAB (SL, AP)
     Calculation of the
11                           Result of the oral exam (100%)
     grade for the module
12   Frequency of offer      A. WS, B. SS, C. WS and SS

13   Workload                Presence time: 225 h, Individual study time: 225 h

14   Duration                2 Semester

15   Language                Englisch
     Preparatory reading /
16
     reading list

                                                  11
Mandatory elective module

CME1       Quantum and Computer Chemistry
CME2       Catalysis
CME3       Bioinorganic chemistry
CME4       Interface phenomena
CME5       Molecular Materials

                                     12
1   Module Name             CME1       Quantum and Computer Chemistry                  15 CP
                             A Quantum Chemistry I (2L, 1Ex)
                             B Quantum Chemistry II (2L, 1Ex)
 2   Courses                 C1. Scientific programming (1S, 1Ex)
                             C2. Handling of computer systems in science (1S, 1Ex)
                             C3. Practical training in computer chemistry (4 Lab)
 3   Module Coordinator      Prof. Dr. A. Görling
                             A, B Die Dozenten der Theoretischen- und Computerchemie im Wechsel:
                             z. Zt. Profs. A. Görling, B. Meyer, D. Zahn.
 4   Teaching Staff          C Die Dozenten der Theoretischen und Computerchemie sowie des
                             Computer Chemie Centrums gemeinsam mit Assistenten: z.Zt. Profs. T.
                             Clark, A. Görling, B. Meyer, D. Zahn, PD W. Hieringer, Dr. Neiß.
                             - Heranführen der Studierenden an aktuelle Methoden und Frage-
                                 stellungen der Forschung im Bereich der Quanten- und
                                 Computerchemie
                             - Vermittlung der Grundlagen des wissenschaftlichen Programmierens
     Syllabus Outline            und des Umgangs mit wissenschaftlichen Rechenanlagen
 5
                             - Erstellen eines Computerprogramms zu einer Problemstellung aus
                                 dem Bereich der Quanten- und Computerchemie und Demonstration
                                 seiner Funktionsfähigkeit
                             - Praktische Studien zu ausgewählten Themen der Quanten und
                                 Computerchemie auf Fortgeschrittenenniveau.
                             Die Studierenden
                             - werden mit den grundlegenden Methoden der Quanten- und
                                 Computerchemie vertraut
     Educational goals and   - sind fähig Computerprogramme zur Bearbeitung wissenschaftlicher
 6
     Learning outcome            Fragestellungen zu erstellen, auf größeren wissenschaftlichen
                                 Rechenanlagen zu installieren und zu nutzen
                             - sind in Lage unter Anleitung quantenchemische Methoden zur
                                 Bearbeitung wissenschaftlicher Fragestellungen einzusetzen.
 7   Prerequisites           Admission to the M. Sc. program Chemistry
     Intended stage in the
 8                           Semester 1 and 2
     degree course
     Courses of study for
 9   which the module is     M.Sc. Chemie / M.Sc. Molecular Science (Elective module)
     acceptable
                             PL: Quantum Chemistry I/II: oral exam 45 (O45)
     Assessment and          Scientific Programming: EX (SL)
10
     examinations            Handling of computer systems: EX (SL)
                             Training in Computer Chemistry: LAB (SL, AP)
     Calculation of the
11                           Result of the oral exam (100%)
     grade for the module
12   Frequency of offer      A and C1 WS; B, C2 und C3 SS

13   Workload                Presence time: 210 h, Individual study time: 240 h

14   Duration                2 Semester

15   Language                Englisch
     Preparatory reading /
16
     reading list

                                                    13
1   Module Name             CME2      Catalysis                                            15 CP
                            A Zwei Einheiten je 2L + 1S/ aus den Angeboten A1 – A8
                              nach Wahl der Studierenden:
                            A1 N. N.
                            A2 Nanoparticles and nanostructured thin films (WS)
                            A3 Organocatalysis (SS)
                            A4 Catalysis and kinetics (SS)
                            A5 Chemical reactions in the presence of nucleic acid
                                 based catalysts (SS)
                            A6 Catalytic reactions with transition metals (SS)
                            A7 Modeling of catalytic processes (SS)
                            A8 Modern methods in mass spectrometry (WS)
                            A9 Lösungsmittelkonzepte für katalytische Verfahren (WS)
2   Courses
                            A10 Technische Katalyse und Adsorption (SS)

                            Eine der beiden Einheiten kann ersetzt werden entweder
                            durch eine gleichwertige fachübergreifende Veranstaltung im
                            Umfang von 5 CP aus dem Bereich des IZ „Erlangen
                            Catalysis Ressource Center“ (ECRC) (z. B. A9, A10) oder
                            durch ein entsprechendes Angebot aus den Modulen:
                            „Grenzflächen“ oder „Molecular Nanoscience“.

                            B Praktikum in einer der Arbeitsgruppen eines/r der an den
                            Veranstaltungen A1 – A8 beteiligten Dozenten/innen aus dem
                            Department Chemie und Pharmazie (7 LAB)
3   Module Coordinator      Prof. H.-P. Steinrück
                            A1    N. N.
                            A2    Prof. J. Bachmann
                            A3    Prof. S. Tsogoeva
                            A4    Prof. J. Libuda
                            A5    Prof. A. Mokhir
                            A6    Prof. S. Harder & Prof. R. Dorta
4   Teaching Staff          A7    Prof. B. Meyer
                            A8    Prof. T. Drewello
                            A9    Prof. P. Wasserscheid, Techn. Fak.
                            A10   Prof. W. Schwieger, Techn. Fak.

                            B.: Dozenten aus dem Department Chemie und Pharmazie (je nach
                                 Veranstaltungswahl). Koordination: Prof. H.-P. Steinrück
                            - Heranführen der Studierenden an die aktuellen Fragestellungen der
                                Forschung im Bereich der Katalyse
                            - Präsentation und Erarbeitung der dazu notwendigen Grundlagen auf
                                dem Niveau eines wissenschaftlich orientierten Masterstudiengangs
    Syllabus Outline
5                           - Vertiefung in einem am ECRC durch einen Dozenten vertretenen
                                Spezialgebietes der Katalyse bis zur Grenze der aktuellen Erkenntnis
                                nach Wahl der Studierenden
                            - Praktische Studien zu ausgewählten Kapiteln der Katalyse auf
                                Fortgeschrittenenniveau.
                            Die Studierenden
                            - erarbeiten sich die Sachkompetenz zu den Grundlagen der jeweiligen
                                Themen
                            - verfügen über die Grundlagen unterschiedlicher experimenteller oder
                                theoretischer Methoden, deren Anwendung auf aktuelle
                                Fragestellungen, die zugehörige Datenauswertung und Interpretation
    Educational goals and
6                               anhand aktueller Beispiele
    Learning outcome
                            - sind vertraut mit der modellhaften Beschreibung und Modellierung
                                experimenteller Daten
                            - sind vertraut mit verschiedenen modernen experimentellen Techniken
                                und können diese gezielt im Praxisumfeld einsetzen
                            - sind in der Lage selbstständig Messungen durchzuführen und die
                                erhaltenen Daten auszuwerten.

                                                14
7   Prerequisites           Admission to the M. Sc. program Chemistry
     Intended stage in the
 8                           Semester 1 and 2
     degree course
     Courses of study for
 9   which the module is     M.Sc. Chemie / M.Sc. Molecular Science (Elective module)
     acceptable
                             PL: oral exam 45 (O45) 2 examiners
     Assessment and          EX (SL)
10
     examinations            EX (SL)
                             LAB (SL, AP)
     Calculation of the
11                           Result of the oral exam (100%)
     grade for the module
12   Frequency of offer      Annually

13   Workload                Presence time: 195 h, Individual study time: 255 h

14   Duration                2 Semester

15   Language                Englisch
     Preparatory reading /
16
     reading list

                                                15
1   Module Name             CME3       Bio(in)organic chemistry                            15 CP
                             A Bioinorganic chemistry 1, metalloenzymes and metals in
                             medicine (2L, 1S)
                             B Advanced Bioinorganic Chemistry (2L)
                             choice of 1 course from
                                B1: Bioinorganic chemistry 2, oxidative stress,
                                     spectroscopy and electrochemistry (2L)
                                B2: N.N.
 2   Courses
                                B3: Metallic nanoparticles in medicine
                                B4: Crystal structure determination
                                B5: Bioinorganic chemistry 3, electron transfer,
                                     photochemistry, PDT, diagnostics, metal DNA
                                     interactions
                             C Special aspects in bioinorganic chemistry (1S)
                             D Lab course bioinorganic chemistry (7 LAB)
 3   Module Coordinator      Prof. Dr. N. Burzlaff
                             A Profs. N. Burzlaff, I. Ivanovic-Burmazovic
                             B1 Prof. Dr. I. Ivanovic-Burmazovic, Dr. M. Filipovic
                             B2 N.N.
                             B3 Prof. C. Kryschi
 4   Teaching Staff          B4 Dr. F. W. Heinemann
                             B5 Profs. N. Burzlaff, O. Prante, A. Mokhir, N. Jux
                             C Profs. N. Burzlaff, I. Ivanovic, C. Kryschi, O. Prante, A. Mokhir, K.
                             Meyer, N. Jux
                             D Prof. N. Burzlaff (in den Arbeitskreisen aller beteiligten Dozenten)
                             - Heranführen der Studierenden an die aktuellen Fragestellungen der
                                Forschung im Bereich der Bioanorganische Chemie
                             - Erarbeitung der dazu notwendigen Grundlagen auf dem Niveau eines
                                wissenschaftlich orientierten Masterstudiengangs
     Syllabus Outline        - Vertiefung in Spezialgebieten der Bioanorganischen Chemie, die am
 5
                                Department durch Dozenten vertreten werden, bis zur Grenze der
                                aktuellen Erkenntnis nach Wahl der Studierenden
                             - Praktische Studien zu ausgewählten Kapiteln der präparativen,
                                mechanistischen oder auch biologisch ausgerichteten
                                Bioanorganischen Chemie auf Fortgeschrittenenniveau.
                             Die Studierenden
                             - beherrschen die wesentlichen Grundkonzepte aus dem Bereich der
                                Metalloenzyme und der Wechselwirkungen von Metallen mit DNA und
                                RNA
                             - kennen wichtige anorganisch-chemische Aspekte der
                                Medizinalchemie sowie der Toxikologie
     Educational goals and
 6                           - erarbeiten sich die Sachkompetenz zur theoretischen Beurteilung
     Learning outcome
                                neuer und alter Modelle und mechanistischer Vorstellungen im
                                Bereich der Bioanorganischen Chemie
                             - sind in der Lage, solche Modelle präparativ herzustellen, analytisch zu
                                charakterisieren sowie für mechanistische Studien einzusetzen
                             - können die wesentlichen Theorien auf praktisch-chemische Probleme
                                der Bioanorganischen Chemie anwenden und kritisch reflektieren.
 7   Prerequisites           Admission to the M. Sc. program Chemistry
     Intended stage in the
 8                           Semester 1 and 2
     degree course
     Courses of study for
 9   which the module is     M.Sc. Chemie / M.Sc. Molecular Science (Elective module)
     acceptable
                             PL: oral exam 45 (O45) 2 examiners
     Assessment and          EX (SL)
10
     examinations            EX (SL)
                             LAB (SL, AP)

                                                     16
Calculation of the
11                           Result of the oral exam (100%)
     grade for the module
12   Frequency of offer      Annually

13   Workload                Presence time: 195 h, Individual study time: 255 h

14   Duration                2 Semester

15   Language                Englisch
     Preparatory reading /
16
     reading list

                                                17
1   Module Name             CME4      Interface phenomena                                   15 CP
                            A Zwei Einheiten je 2L + 1S aus den Angeboten A1 – A4 nach
                               Wahl der Studierenden:
                            A1 Molekulare Dünnschichten
                            A2 Symmetrie und Gruppentheorie
                            A3 Moderne Methoden der Oberflächenforschung
                            A4 Spezialvorlesung aus dem Bereich der Theoretischen und
                               Computerchemie (Quantenchemie I, Modellierung kataly-
                               tischer Prozesse, Theorie der Oberflächenphänomene).

                            Eine der beiden Veranstaltungen kann ersetzt werden
                            entweder durch eine gleichwertige fachübergreifende
2   Courses
                            Veranstaltung im Umfang von 5 CP aus dem Bereich des IZ
                            „Interface-controlled processes“ aus anderen Departments:
                            A5 Oberflächenphysik
                            A6 Nanostrukturphysik
                            A7 Ausgewählte Kapitel der Theoretischen Festkörperphysik
                            A8 Nanotechnologie disperser Systeme
                            A9 Nanoscale surface characterization and structures
                            oder durch ein entsprechendes Angebot aus den Modulen
                            „Katalyse“ oder „Molecular Nanoscience“.
                            B Praktikum Grenzflächenphänomene/ Interface phenomena,
                               projects in einer der IZ-ICP Forschungsgruppen (P, 7 SWS)
3   Module Coordinator      Prof. Dr. R. Fink
                            A1   Prof. R. Fink
                            A2   Prof. J. Libuda
                            A3   Prof. H.-P. Steinrück, PD. Dr. H. Marbach
                            A4   Die Dozenten der Theoretischen und Computerchemie, Profs. T.
                                 Clark, A. Görling, B. Meyer
                            A5 Prof. T. Fauster (Physik)
4   Teaching Staff
                            A6 Prof. M. A. Schneider (Physik)
                            A7 Prof. O. Pankratov (Physik)
                            A8 Prof. W. Peukert (Techn. Fak.)
                            A9 Prof. P. Schmuki (Techn. Fak.)
                            B Dozenten der am IZ-ICP beteiligten Arbeitsgruppen des Departments
                            Chemie und Pharmazie. (Koordination: Prof. R. Fink)
                            Das Modul fokussiert auf physikalisch-chemische, physikalische oder
                            technologische Aspekte der Veränderung, Manipulation und
                            Charakterisierung von Grenzflächen. Solche Aspekte betreffen einerseits
                            die in der Forschung realisierten idealen Modellsysteme (Oberflächen und
    Syllabus Outline        Adsorbatsysteme auf Einkristalloberflächen) oder andererseits reale
5
                            Systeme, bei denen Grenzflächen eigenschafts- oder strukturbestimmend
                            sind. In allen Fällen werden über die lokale Wechselwirkung (elektronische
                            und chemische Wechselwirkung) an der Grenzfläche die geometrische
                            Struktur und daraus resultierend die physikalischen oder physikalisch-
                            chemischen Eigenschaften beeinflusst.
                            Die Studierenden
                            - vertiefen ihre Kenntnisse in den experimentellen Methoden und
                               theoretischen Aspekten zur Charakterisierung und Beschreibung von
                               Grenzflächenphänomenen
                            - sind vertraut mit verschiedenen modernen experimentellen Techniken
                               und können diese gezielt im Praxisumfeld einsetzen
    Educational goals and   - sind in der Lage selbstständig Messungen durchzuführen und die
6
    Learning outcome           erhaltenen Daten auszuwerten
                            - sind befähigt zu selbstständiger Bearbeitung und Diskussion aktueller
                               Forschungsfragen
                            - sind vertraut mit der modellhaften Beschreibung und Modellierung
                               experimenteller Daten
                            - können ihre eigenen Ergebnisse in Arbeitsgruppenseminaren (in
                               englischer Sprache) präsentieren und diskutieren.

                                                 18
7    Prerequisites           Admission to the M. Sc. program Chemistry
     Intended stage in the
8                            Semester 1 and 2
     degree course
     Courses of study for
9    which the module is     M.Sc. Chemie / M.Sc. Molecular Science (Elective module)
     acceptable
                             PL: oral exam 45 (O45) 2 examiners
   Assessment and            EX (SL)
10
   examinations              EX (SL)
                             LAB (SL, AP)
     Calculation of the
11                           Result of the oral exam (100%)
     grade for the module
12 Frequency of offer        Annually

13 Workload                  Presence time: 195 h, Individual study time: 255 h

14 Duration                  2 Semester

15 Language                  Englisch
     Preparatory reading /
16
     reading list

                                                  19
1 Module Name          CME5      Molecular materials                                 15 CP
                       A. Molekulare Materialien I - Supramolekulare Chemie I
                           (2L - WS)
                       B. Eine Vorlesung aus dem Bereich Molekulare Materialien
                           nach Wahl der Studierenden (jeweils 2L):
                       B1 Molekulare Materialien II, Supramolekulare Chemie II
2 Courses
                       B2 Nanopartikel & nanostrukt. dünne Schichten (WS)
                       B3 Charakterisierung nanoskaliger Systeme (WS)
                       B4 Alternative Wahlveranstaltung, vgl. UnivIS (WS/SS)
                       C. Seminar Molecular Nanoscience (2S - WS)
                       D. Praktikum Molekulare Materialien (7 LAB - SS)
3 Module Coordinator   Prof. Dr. A. Hirsch
                       A Prof. A. Hirsch
                       B1 Prof. A. Hirsch
                       B2 Prof. J. Bachmann
4 Teaching Staff       B3 Prof. D. Guldi
                       B4 nach Wahl
                       C Profs. F. Gröhn (Koord.), R. Fink, A. Hirsch, J. Bachmann
                       D Profs. A. Hirsch (Koord.), R. Tykwinski, J. Bachmann,N. Jux
                       Basierend auf modernen Konzepten in der molekularen und
                       supramolekularen Organischen Chemie, von Wirt-Gast-Systemen,
                       grundlegenden Prinzipien der molekularen Erkennung, der molekularen
                       Überstrukturbildung, der Synthese und Charakterisierung von
                       anorganischen Nanopartikeln, dem Aufbau von dünnen Filmen und der
                       molekularen Funktionalisierung von Oberflächen sowie der
                       Untersuchung der Funktionsweisen von Nanostrukturen (z.B. mit
                       mikroskopischen, stationären und zeitaufgelösten Spektroskopischen
                       und elektrochemischen Verfahren) werde die der Studierenden mit
                       einem stark interdisziplinärem Ansatz an die aktuellen Fragestellungen
                       der Forschung im Bereich der Molekularen Materialien herangeführt.
                       A. Aspekte der nicht-kovalenten Wechselwirkungen in molekularen
                          Materialien; systematische Darstellung der Wirt-Gast-Chemie und
                          der molekularen Erkennung; experimentelle Quantifizierung von
                          Assoziationsprozessen; molekulare Template für die effiziente
                          Erzeugung von hochkomplexen und funktionalen molekularen
                          Überstrukturen dar.
                       B1.Prinzipien des molekularen Schaltens durch externe Stimuli,
                          Möglichkeiten     des    „molekularen     Computings“;     elektrische
                          Leitfähigkeit von molekularen Materialien; molekulare Elektronik und
    Syllabus Outline      elektronische Hybridmaterialien; Einführung in die supramolekulare
5
                          Katalyse.
                       B2.beschäftigt sich mit der Synthese und den Eigenschaften von 1-, 2-
                          und 3-dimensionalen Nanomaterialien aus dem Bereich der
                          Anorganischen Chemie. Systematische Ansätze zur Präparation von
                          Nanopartikeln definierter Größe, Struktur und mit gezielt
                          eingestellten Eigenschaften bilden die Basis. Bei den Eigenschaften
                          interessieren metallische, halbleitende, superparamagnetische und
                          katalytisch aktive Systeme besonders. Zusammenhänge zwischen
                          Nanopartikeln, Nanodrähten, Nanoröhren, zweidimensionalen
                          Nanomaterialien,      dünnen    Schichten      und    dreidimensional
                          nanostrukturierte Materialien werden herausgearbeitet.
                       B3.Eigenschaften von niedrig-dimensionalen Kohlenstoffallotropen
                          (Fullerene, Kohlenstoffnanoröhren und Graphen), Grundlagen
                          physikalisch-chemischer      Aspekte      nanoskaliger     C-Allotrope
                          (Spektroskopie und Mikroskopie). Optoelektronische Applikationen
                          von Kohlenstoffallotropen.
                       C. Seminar: Präsentation und Diskussion aktueller Themen auf dem
                          Forschungsgebiet der molekularen Materialien. Die Dozenten
                          begleiten die Studierenden inhaltlich bei der Vorbereitung ihrer
                          Präsentation. Vortragstil und Aufbau der Folien werden dabei
                          eingehend diskutiert.

                                             20
D. Praktikum (5 Versuche, vgl. Laufzettel): Synthese,
                                 Modifikation/Funktionalisierung und vom molekularen
                                 Nanostrukturen (z.B. Derivate von Fullerenen, Nanoröhren,
                                 Graphene, anorganische Nanopartikel, ultradünne molekulare
                                 Filme), Charakterisierung der strukturellen und funktionalen
                                 Eigenschaften (NMR-, MS-, UV/VIs/NIR-, Emissions-, Raman-
                                 Spektroskopie, XPS, elektrischen Leitfähigkeitsmessungen,
                                 höchstauflösende Mikroskopie (TEM, AFM, STM)).
                              Die Studierenden
                              - erarbeiten sich die Sachkompetenz zur theoretischen Beurteilung
                                 und praktischen Handhabung von organischen und anorganischen
                                 molekularen Materialien
                              - sind in der Lage, auch solche Materialien zu synthetisieren und
     Educational goals and       analysieren, die sie nicht unmittelbar in den Praktika bearbeitet
6
     Learning outcome            haben.
                              - können die wesentlichen Theorien, die im Zusammenhang mit
                                 molekularen Materialien stehen auf praktische Probleme anwenden
                                 und kritisch reflektieren
                              - erlernen die Grundlagen der molekularen Elektronik und können
                                 Anwendungspotenzial unterschiedlicher Materialien beurteilen.
7 Prerequisites               Admission to the M. Sc. program Chemistry
  Intended stage in the
8                             Semester 1 and 2
  degree course
  Courses of study for
9 which the module is         M.Sc. Chemie / M.Sc. Molecular Science (Elective module)
  acceptable
                              PL: oral exam 45 (O45) 2 examiners
   Assessment and             EX (SL)
10
   examinations               EX (SL)
                              LAB (SL, AP)
     Calculation of the grade
11                            Result of the oral exam (100%)
     for the module
12 Frequency of offer         Annually

13 Workload                   Presence time: 195 h, Individual study time: 255 h

14 Duration                   2 Semester

15 Language                   Englisch
     Preparatory reading /
16
     reading list

                                                  21
Elective module

CE1        Technical Chemistry
CE2        Crystallography and Structural Physics
CE3        Food chemistry
CE4        Instrumental Forensic and Bioanalytical Chemistry
CE5        Semiconductor Technology
CE6        Nanoelectronics
CE7        Advanced Electrochemistry
CE8        Biochemistry
CE9        Microbiology
CE10       Chemistry of Life
CE11       Free Choice upon permission

                                         22
1   Module Name             CE1       Technical Chemistry (Technische Chemie)                15 CP
                                                                                             5 CP
                            A   Chemical reaction engineering I /
                                Reaktionstechnik I, (2L, 1Ex)
                                                                                             5 CP
                            B   One unit in the field of chemical engineering / Eine
                                Vorlesung (mit Übung) aus dem Bereich der technischen
2   Courses                     Chemie (2L, 1Ex)
                                                                                             5 CP
                            C   Lab course reaction engineering / Praktikum
                                Reaktionstechnik, 2 weeks full-time during the free period
                                or 4 weeks half a day during the lecture period (7Lab)

3   Module Coordinator      Prof. Dr. P. Wasserscheid (Techn. Fakultät, CBI)
                            A -Chemical reaction engineering I /
                                Reaktionstechnik I, (SS 2L, 1Ex) Prof. Dr. P. Wasserscheid
                                -Chemical reaction engineering / Chemische Reaktionstechnik für
                                Energietechnik CRT-ET (WS 2L 1Ex) Prof. Dr. M.Hartmann
                            B1 Chemical reaction engineeering II /
                                Reaktionstechnik II, (WS 2L,1Ex)
                                Prof. Dr. P. Wasserscheid
                            B2 Solvent concepts for catalytic processes,/ Lösungsmittelkonzepte für
                                katalytische Verfahren (WS 2L, WS 1Ex) Dr. P. Schulz
                            B3 Modern technologies for surface coating / Moderne
                                Beschichtungstechnologien (WS 2L, 1Ex)
                                Prof. Dr. B.J.M. Etzold
                            B4 Spectroscopy of industrial Catalysts / Spektroskopische
4   Teaching Staff
                                Charakterisierung von technischen Katalysatoren (WS 2L, 1Ex) Prof.
                                Dr. M. Hartmann
                            B5 Preparation Principles and Production Processes of Porous Materials
                                / Präparationsprinzipien und Herstellungsverfahren poröser
                                Materialien(WS 2L, 1Ex) Prof. Dr. W. Schwieger
                            B6 Production Process / Fabrikationsverfahren (WS 2L, 1Ex) Prof.Dr.
                                W. Schwieger
                            B7 Technical catalysis and adsorption / Technische Katalyse und
                                Adsorption (SS 2L,1Ex) Prof. Dr. W. Schwieger
                            B8 Synthesis and application of carbon materials / Synthese und
                                Anwendung von Kohlenstoff-Materialien und Kohlenstoff (SS 2L,1Ex)
                                Prof. Dr. B.J.M. Etzold
                            C Prof.Dr. P.Wasserscheid, Dr. P.Schulz (7Lab) see 13
                            -    Introduction to actual research challenges in technical chemistry
                            -    Fundamentals of chemical reaction engineering (especially intrinsic
                                 kinetics, mass transfer limitations, types of reactors, modeling of
    Syllabus Outline             reactors) on a master course level
5
                            -    Gaining deep knowledge of one specialty chosen by the students and
                                 represented by a lecturer/faculty of the department
                            -    Practical studies to selected topics of technical chemistry on
                                advanced level
                            The student shall
                            -   acquire knowledge and competence to theoretically and practically
                                find solutions for challenges in technical chemistry and the
                                development of chemical processes.
    Educational goals and   -   is capable to produce and evaluate kinetic data. In combination with
6
    Learning outcome            measured residence time distributions chemical reactors can be
                                designed and scaled up for a variety of applications.
                            - is capable to discuss and work independently on actual research
                               topics of modern catalytic materials (ionic liquids, thin coatings,
                               hierarchically structured materials).
                            B.Sc Molecular Science or B.Sc.Chemistry or a comparable degree of a
7   Prerequisites
                            molecular orientated B.Sc.

                                                23
Preferred is an attendance in the 3rd term of the master program. If
     Intended stage in the
8                            necessary due to schedule collisions an attendance in the 2 nd term is
     degree course
                             possible.
   Courses of study for
9  which the module is       M.Sc. Chemistry / M.Sc. Molecular Science (Elective module)
   acceptable
   Assessment and
10                           oral examination (30 min) or written examination (90 min)
   examinations
   Calculation of the
11                           100% from oral or written examination
   grade for the module
12 Frequency of offer        Annually
                             Lecture 195 h
13 Workload                  Homework/repetition 255 h
                             Lab course: 4 weeks halftime during lecture period or 2 weeks fulltime.
14 Duration                  1 – 2 semester

15 Language                  German / English
     Preparatory reading /
16                           An updated list is given by the lecturer at the beginning of each course
     reading list

                                                  24
1    Module Name             CE2        Crystallography and Structural Physics              15 CP
                             A Kristallographie und Strukturphysik mit Übungen
                                (2S, 2S)
                             B Eine Vorlesung aus den Bereichen der Festkörperphysik
                                oder Strukturchemie mit Übungen (2L, 1S):
                             B1 Kristallsymmetrie (Raumgruppen) und
2    Courses
                                Einführung in das Praktikum Strukturphysik
                             B2 Angewandte Strukturchemie I/II
                             C1 Praktikum Kristallographie für Fortgeschrittene I (4 LAB)
                             C2 Praktikum Kristallographie für Fortgeschrittene II (5
                             SWS/PR)
3    Module Coordinator      Prof. Dr. R. Neder (Physik)
                           A, B1, C1 und C2: Die Dozenten der Kristallographie: Profs. R. Hock,
4    Teaching Staff        A. Magerl, R. Neder
                           B2 Prof. H.-U. Hummel
                           - Struktur und Symmetrie kristalliner Materie, Aufbau typischer
                              Kristallstrukturen
                           - Bedeutung der dreidimensionalen Symmetriegruppen für den Aufbau
                              und die physikalischen / kristallchemischen Eigenschaften
     Syllabus Outline      - Bestimmung des atomaren Aufbaus kristalliner Materie anhand der
5
                              Beugungsmethoden (Röntgen, Elektronen und Neutronen)
                           - Synthese kristalliner Materialien (Einkristalle und polykristallin)
                           PR:
                           In den Praktika werden die Methoden an experimentellen Beispielen aus
                           der aktuellen Forschung vertieft.
                           Die Studierenden
                           - sind fähig Kristallstrukturen zu beschreiben und miteinander zu
                              vergleichen
                           - sind in der Lage physikalische und kristallchemische Eigenschaften
     Educational goals and
6                             verschiedener Kristallstrukturen zu verstehen und gegenüberzustellen
     Learning outcome
                           - sind fähig den Informationsgehalt von Beugungsexperimenten
                              selbstständig zu analysieren und zu interpretieren
                           - können eigenständig kristallographische Experimente durchführen,
                              auswerten und die wissenschaftlichen Ergebnisse präsentieren.
7    Prerequisites           Admission to the M. Sc. program Chemistry
   Intended stage in the
8                            Semester 1 – 3
   degree course
   Courses of study for
 9 which the module is       M.Sc. Chemie / M.Sc. Molecular Science (Elective module)
   acceptable
   Assessment and
10                           Depending on the choice of the module
   examinations
   Calculation of the
11                           Depending on the choice of the module
   grade for the module
12 Frequency of offer        annually

13 Workload                  Presence time: 240 h, Individual study time: 210 h

14 Duration                  1 Semester

15 Language                  Englisch
     Preparatory reading /
16
     reading list

                                                 25
1   Module Name             CE3        Lebensmittelchemie / Food Chemistry                15 CP

                            A Lebensmittelchemie (2 SWS/VORL,1 SWS/SEM; SS und
                               WS)
                            B Vorlesungen und Seminare aus dem Bereich Lebens-
                               mittelwissenschaft, z.B. Lebensmittelmikrobiologie,
                               Lebensmittelrecht, Lebensmitteltechnologie, Molekulare
2   Courses                    Ernährungsphysiologie, Qualitätsmangement (2L + 1
                               SWS/SEM oder 3 SWS/VORL SS und WS) – Angebot vgl.
                               UnivIS
                            C1 Praktikum Lebensmittelchemie (3 SWS/PR - WS)
                            C2 Praktikum aus dem Bereich der Lebensmittelwissenschaft
                               (4 SWS/PR - SS)
3   Module Coordinator      Prof. Dr. M. Pischetsrieder (LM-Chemie)
                            A Prof. M. Pischetsrieder, LM-Chemie,
                            B Prof. M. Pischetsrieder, A. Büttner, Dr. J. Meltretter,
4   Teaching Staff             Dr. W. Utz; Dr. R. Pichner, LM-Mikrobiologie (MRI Kulmbach),
                               Dr. U. Schwank (LGL Erlangen)
                            C Prof. M. Pischetsrieder (Koord.), A. Büttner, Dr. R. Pichner
                            Modulteil A Lebensmittelchemie: es werden toxikologisch, technologisch
                            und physiologisch relevante Inhaltsstoffe von Lebensmitteln ausführlich
                            vorgestellt und diskutiert. Ausgehend von den grundlegenden
                            Kenntnissen der organischen Chemie werden Reaktionsmechanismen,
                            die während der Prozessierung oder Entstehung von Lebensmitteln
                            ablaufen, erläutert. Ausgehend von grundlegenden Kenntnissen der
                            analytischen Chemie werden die wichtigsten weiterführenden und
                            aktuellen instrumentell-analytischen und bioanalytischen
    Syllabus Outline        Analysenmethoden besprochen.
5
                            Modulteil B: je nach ausgewähltem Schwerpunkt werden grundlegende
                            und weiterführende Aspekte der Lebensmittelmikrobiologie,
                            Lebensmittelrecht, Lebensmitteltechnologie, Qualitätsmanagement oder
                            Molekularen Ernährungsphysiologie erarbeitet und eingeübt.
                            Modulteil C (bestehend aus C1 und C2): es werden die wichtigsten
                            Analysenmethoden, die in der modernen Lebensmittelanalytik eingesetzt
                            werden, praktisch durchgeführt. Je nach gewähltem Schwerpunkt werden
                            die grundlegenden Arbeitstechniken der Lebensmittelmikrobiologie,
                            Chemosensorik, Zellbiologie oder Lebensmitteltechnologie erlernt.
                            Die Studierenden
                            - erarbeiten sich die Sachkompetenz zur theoretischen Beurteilung und
                               praktischen Handhabung wichtiger Fragestellungen der
                               Lebensmittelchemie und der Lebensmittelwissenschaft
    Educational goals and
6                           - sind in der Lage, die wichtigsten relevanten Arbeitstechniken aus dem
    Learning outcome
                               Gebiet der Lebensmittelchemie und –analytik und eines anderen
                               Gebiets der Lebensmittelwissenschaften selbstständig anzuwenden
                            - können die wesentlichen Prinzipien der Lebensmittelanalytik auf
                               praktische Probleme anwenden und kritisch reflektieren.
7   Prerequisites           Admission to the M. Sc. program Chemistry
   Intended stage in the
8                           Semester 1 – 3
   degree course
   Courses of study for
 9 which the module is      M.Sc. Chemie / M.Sc. Molecular Science (Elective module)
   acceptable
   Assessment and
10                          Depending on the choice of the module
   examinations
   Calculation of the
11                          Depending on the choice of the module
   grade for the module
12 Frequency of offer       annually

                                               26
13 Workload                  Presence time: 195 h, Individual study time: 255 h

14 Duration                  2 Semester

15 Language                  Deutsch
     Preparatory reading /
16
     reading list

                                                 27
CE4       Instrumentelle, forensische und Bioanalytik /
1    Module Name                                                                            15 CP
                                       Instrumental Forensic and Bioanalytical Chemistry
                             A Mikromethoden in der forensischen Analytik
                               (2L WS)
                                Bioanalytik (1 SWS /SEM WS)
                             B Gerichtliche und Begutachtungsmedizin für Juristen und
2    Courses                    Naturwissenschaftler (2 SWS/VORL SS und WS)
                                Instrumentelle Analytik (1 SWS /SEM SS)
                             C1 Forensisch-Analytisches Praktikum (4 LAB WS),
                             C2 Praktikum Instrumentelle und Bioanalytik (4 LAB SS)

3    Module Coordinator      Prof. Dr. M. Pischetsrieder
                             A   Drs. T. Lederer, B. Schwarze (Rechtsmedizin);
                                 Prof. Dr. M. Pischetsrieder (Lebensmittelchemie)
                             B Prof. Dr. Betz, Dr. B. Schwarze (Rechtsmedizin);
4    Teaching Staff
                                 Prof. Dr. M. Pischetsrieder (Lebensmittelchemie)
                             C Drs. T. Lederer, B. Schwarze (Rechtsmedizin),
                                 Prof. Dr. M. Pischetsrieder (Lebensmittelchemie)
                             - Heranführen der Studierenden an die aktuellen Fragestellungen im
                                Bereich der instrumentellen, forensischen und Bioanalytik
                             - Präsentation und Erarbeitung der dazu notwendigen Grundlagen auf dem
     Syllabus Outline           Niveau eines wissenschaftlich orientierten Masterstudiengangs
5
                             - Praktische Handhabung der wichtigsten grundlegenden Techniken der
                                instrumentellen, forensischen und Bioanalytik
                             - Theoretische Kenntnisse fortgeschrittener analytischer Methoden der
                                instrumentellen, forensischen und Bioanalytik
                             Die Studierenden
                             - erarbeiten sich die Sachkompetenz zur theoretischen Beurteilung und
                                praktischen Handhabung der wichtigsten Methoden der instrumentellen,
                                forensischen und Bioanalytik
     Educational goals and   - sind in der Lage die grundlegenden Analysemethoden selbstständig
6
     Learning outcome           anzuwenden
                             - können die wesentlichen Prinzipien des Fachgebiets auf praktisch-
                                analytische Probleme anwenden und kritisch reflektieren
                             - können sich ein Themengebiet selbstständig in Form einer Seminararbeit
                                erarbeiten und die Ergebnisse einem Auditorium präsentieren.
7    Prerequisites           Admission to the M. Sc. program Chemistry
     Intended stage in the
8                            Semester 1 – 3
     degree course
     Courses of study for
9    which the module is     M.Sc. Chemie / M.Sc. Molecular Science (Elective module)
     acceptable
     Assessment and
10                           Depending on the choice of the module
     examinations
     Calculation of the
11                           Depending on the choice of the module
     grade for the module
12   Frequency of offer      annually

13   Workload                Presence time: 210 h, Individual study time: 240 h

14   Duration                2 Semester

15   Language                Deutsch
     Preparatory reading /
16
     reading list

                                                  28
1   Module Name             CE5        Semiconductor Technology                           15 CP
                            A Grundlagen des Kristallwachstums und der
                               Halbleitertechnologie (2 SWS, 3 ECTS/ VORL),
                               Wahlvorlesung Materialien der Elektronik und
                               Energietechnik (z.B. Halbleiter großer Bandlücke (1 SWS,
                               1,5 ECTS/ VORL)
                            B Elektronische Bauelemente und Materialfragen
2   Courses                    (Technologie II) (2 SWS, 3 ECTS, VORL),
                               Wahlvorlesung Materialien der Elektronik und
                               Energietechnik (z.B. aus dem Umfeld „ Organische
                               Halbleiter“ ) (1 SWS, 1,5 ECTS/ VORL),
                            C Seminar Materialien der Elektronik und Energietechnik (2
                               SWS, 3 ECTS/ SEM),
                               Praktikum „Crystal Growth“ (3 SWS, 3 ECTS, / PR)
                            Prof. Dr. P. Wellmann, (Department Werkstoffwissenschaften
3   Module Coordinator
                            6)
4   Teaching Staff          Prof. Dr. P. Wellmann, Werkstoffwissenschaften
                            - Technologie der Halbleitermaterialen Silizium, III-V- und II-VI-
                              Verbindungshalbleiter, sowie der organischen Halbleiter
                            - Grundlagen der Halbleiter-Kristallzüchtung
                            - Grundlagen der Halbleiter-Epitaxie
    Syllabus Outline
5                           - Technologien der Halbleiterbauelementherstellung
                            - Grundlagen Elektronische Bauelemente & Zusammenhang der
                              elektronischen Eigenschaften mit Materialeigenschaften
                            PR: Herstellung eines Einkristalls, Charakterisierung von
                                 Einkristallscheiben, numerische Simulation der Kristallzüchtung
                            Die Studierenden
                            - verfügen über Kenntnisse der Herstellung und der Eigenschaften von
                              Halbleitermaterialien und elektronischen Bauelementen
                            - sind fähig die Möglichkeiten und Grenzen der Prozesstechnologien im
                              Hinblick auf die Mikroelektronik, Leistungselektronik, Solarzellen,
                              Organische Leuchtdioden, Transistoren und Solarzellen zu beurteilen
    Educational goals and     und zu diskutieren
6
    Learning outcome        - können den Einfluss der Materialeigenschaften auf die
                              Bauelementfunktion (Performance der Bauelemente, wie
                              Schaltgeschwindigkeit und Leuchtfarbe / Lebensdauer bzw. Alterung/ ...
                              ) nachvollziehen und analysieren
                            - sind in der Lage ausgewählte Halbleitermaterialien und Bauelemente
                              selbstständig herzustellen und ihre Funktionen und Eigenschaften
                              gegenüberzustellen.
7   Prerequisites           Admission to the M. Sc. program Chemistry
   Intended stage in the
8                           Semester 1 – 3
   degree course
   Courses of study for
 9 which the module is      M.Sc. Chemie / M.Sc. Molecular Science (Elective module)
   acceptable
   Assessment and
10                          Depending on the choice of the module
   examinations
   Calculation of the
11                          Depending on the choice of the module
   grade for the module
12 Frequency of offer       annually
13 Workload                 Presence time: 195 h, Individual study time: 255 h
14 Duration                 2 Semester
15 Language                 Deutsch, partly Englisch
   Preparatory reading /
16
   reading list

                                                 29
1   Module Name             CE6       Nanoelectronics                                         15 CP
                            A Halbleiterbauelemente/ Semiconductor devices (5 ECTS)
                            B Vorlesungen im Umfang von mindestens 5 ECTS aus
                               dem
                                Angebot des Lehrstuhls für Elektronische Bauelemente
                                (nach Rücksprache mit Modulverantwortlichem)
                                Empfohlen werden z.B.: Technologie Integrierter
                                Schaltungen (5 ECTS), Nanoelektronik (2,5 ECTS),
                                Prozessintegration und Bauelementearchitekturen (5
2   Courses
                                   ECTS)
                            B4 Einführung in die gedruckte Elektronik (2,5 ECTS)
                            C Praktikum Halbleiter- und Bauelementemesstechnik/
                              Semiconductor and device measurement techniques
                              (2,5 ECTS) oder
                               Praktikum aus dem Umfeld von Mikro- und Nanoelektronik
                               im Umfang von 2,5 ECTS oder
                               ein Industriepraktikum von 3 Wochen Dauer (2,5 ECTS)
3   Module Coordinator      Prof. Dr. L. Frey (Techn. Fakultät)
                            A    Prof. L. Frey
4   Teaching Staff          B/B4 Prof. L. Frey und weitere Dozenten für Elektronische Bauelemente
                            C     Assistenten
                            - Ausgehend von grundlegenden Aspekten der Festkörperphysik,
                               werden die wichtigsten Halbleiterbauelemente, d.h. Dioden,
                               Bipolartransistoren und Feldeffekttransistoren detailliert dargestellt. Auf
                               die wesentlichen Grundlagen von Leistungsbauelementen und
                               optoelektronischen Bauelementen wird kurz eingegangen.
                            - In Teilmodul B werden Prozessschritte zur Herstellung integrierter
                               Schaltungen behandelt sowie Ausschnitte aus Prozessabläufen, wie sie
                               heute bei der Herstellung von hochintegrierten Schaltungen verwendet
                               werden, dargestellt und anhand von Bauelementen (Kondensator,
                               Diode und Transistor) wichtige Prozessparameter und Bauelemente-
    Syllabus Outline           eigenschaften erläutert. Zudem werden Probleme, die sich aus der
5
                               zunehmenden Verkleinerung der Bauelementeabmessungen ergeben
                               erläutert und Lösungsansätze diskutiert.
                            - Ausgewählte Halbleiter- und Bauelemente-messverfahren werden
                               praktisch durchgeführt. Ausgehend von der Relevanz der Messtechnik
                               zur Prozesskontrolle und Bauelementeentwicklung werden Versuche
                               im Bereich der Halbleitermesstechnik zur Scheibeneingangs-kontrolle,
                               zu optischen Schichtdicken- und Strukturbreitenmessverfahren, sowie
                               zur Profilmesstechnik durchgeführt. Im Bereich
                               Bauelementemesstechnik werden MOS-Kondensatoren und MOS-
                               Transistoren, Dioden, Widerstände und spezielle Teststrukturen
                               elektrisch charakterisiert.
                            Die Studierenden
                            - verfügen über physikalische Grundlagenkenntnisse zur Funktionsweise
                               moderner Halbleiterbauelemente
                            - können die Weiterentwicklung der Bauelemente auf Beispiel ihrer
                               wichtigsten Vertretern für spezielle Anwendungsgebiete wie
                               Leistungselektronik oder Optoelektronik nachvollziehen und diskutieren
                            - erwerben Sachkenntnisse über die Funktionsweise und
    Educational goals and      Herstellungsmethoden moderner Bauelemente und können basierend
6
    Learning outcome           darauf die prinzipiellen Probleme, die sich für Strukturen und
                               Bauelemente im Nanometerbereich ergeben, erkennen und
                               Lösungsansätze für zukünftige Bauelemente erarbeiten
                            - verfügen über Sachkenntnisse über physikalische und elektrische
                               Halbleiter- und Bauelementemess- und Analysemethoden, können mit
                               gängigen Mess- und Analysemethoden praktisch umgehen und sind in
                               der Lage, Teststrukturen und Bauelemente zu charakterisieren sowie
                               die Messergebnisse zu analysieren und kritisch zu bewerten.
7   Prerequisites           Admission to the M. Sc. program Chemistry

                                                  30
You can also read
NEXT SLIDES ... Cancel